Urlaub mit Hund in Nordfriesland

Urlaub mit Hund - Unterkünfte in Nordfriesland, in denen auch Hunde willkommen sind. Verbringen Sie gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner einen entspannenden Urlaub an der Nordsee in einer günstigen Ferienunterkunft. Buchen Sie für Ihren Urlaub eine Unterkunft in Nordfriesland mit Hund direkt beim Gastgeber.

Bisherige Auswahlkriterien:
Orte & Regionen:

Unterkünfte für Ihren Urlaub mit Hund in Nordfriesland

66 gemütliche Unterkünfte für Ihren Urlaub mit Hund in Nordfriesland. Ferienwohnungen & Ferienhäuser für einen erholsamen Urlaub mit Hund(en) in Nordfriesland.

Sortierung:

Urlaub mit Hund in Nordfriesland

Marsch, Geest und Wattenmeer: Der Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein bietet ideale Voraussetzungen für einen traumhaften Urlaub mit Hund an der Nordsee. Zu Nordfriesland gehört auch die Trauminsel Sylt, an deren langen Stränden man zauberhafte Stunden verbringt. Überhaupt ist Nordfriedland ein perfektes Reiseziel für alle Hundehalter, denn hier werden Fellnasen nicht bloß geduldet - sie sind gern gesehene Gäste. Zu den beliebtesten Ausflugszielen in Nordfriesland zählen neben den nordfriesischen Inseln Sylt, Amrum, Pellworm und Föhr auch die Urlaubsorte Leck, Niebüll, St. Peter-Ording und Bredstedt. Wer Nordfriesland gemeinsam mit seinem Hund entdecken möchte, sollte jedoch einige Besonderheiten der Region beachten.

Wattwanderungen mit dem Vierbeiner

Bekannt ist Nordfriesland vor allem für sein Wattenmeer. Zu einem Urlaub gehört auf jeden Fall eine Wattwanderung, bei der man vom Festland aus zu Fuß über den Meeresboden bis zu einer der Inseln wandert. Dass eine solche Wanderung nicht ungefährlich ist und nur unter der Anleitung eines sachkundigen Führers unternommen werden sollt, versteht sich von selbst. Wer auf eigene Faust losmarschiert, kann schnell von der auflaufenden Flut eingeholt werden. Allerdings sollten Hundehalter bedenken, dass ihre Vierbeiner im Wattenmeer und auf den Deichen an die Leine gehören. Dies gilt vor allem zum Schutz anderer Tierarten, die hier leben. Dennoch dürfen Hunde ihre Zweibeiner auf Wattwanderungen begleiten. Einige Routen sind dafür besser geeignet als andere, da der Meeresgrund eben ist und sich keine scharfkantigen Muschelschalen oder andere Gegenstände im Sand verbergen, die dem Hund schaden könnten.

Die schönsten Hundestrände in Nordfriesland

Bei einem Urlaub an der Nordsee möchte man den Hund gern frei laufen lassen. Kein Problem, denn Hundestrände an der Nordsee gibt es reichlich. An diesen speziell ausgewiesenen Stränden können sich die Fellnasen nach Herzenslust austoben. In dieser Hinsicht ist auch Nordfriesland Hundeurlaubern gegenüber sehr aufgeschlossen und stellt eine große Anzahl an Hundestränden zur Verfügung. Allein auf Sylt befinden sich ganze 16 Hundestrände. Besonders beleibt sind die Strände in Kampen, Westerland und Rantum. Jede Menge Spaß erwartet Fellnasen auf der Insel Pellworm: Von April bis Oktober stehen drei eingezäunte Hundestrände zur Auswahl. In St.Peter-Ording besteht zwar im gesamten Küstenbereich Leinenpflicht, Hunde dürfen jedoch in zwei dafür vorgesehenen Hundeauslaufgebieten herumtollen. Das Hundeauslaufgebiet Bad (Westmarken) liegt direkt an der Nordsee, sodass sich Zweibeiner an heißen Tagen in den Wellen erfrischen können. Weitere Hundestrände befinden sich unter anderem auf der Nordseehalbinsel Eiderstedt und Nordstrand sowie in Husum.

Wanderungen in Nordfriesland mit dem Hund

Es muss doch nicht immer nur Strand sein, oder? Die Nordseeküste bietet herrliche Wanderwege, die sich durch die sattgrüne Landschaft ziehen. Auf einsamen Feldwegen entdeckt man die ganze Schönheit der Region und kann so richtig entspannen. Hunde finden Gefallen an ausgedehnten Wanderungen, die über grüne Wiesen und großflächige Düne führen. Selbst wenn einen der Regen einholt, ist dies nicht weiter schlimm: In einem der vielen gemütlichen Cafés, die in jedem Urlaubsort zu finden sind, stärkt man sich mit Friesentee und selbstgebackenem Kuchen.

Die schönsten Orte in Nordfriesland für einen gelungenen Hundeurlaub

Reiseziele wie Cuxhaven, Dagebüll, Husum, Butjadingen, Friedrichstadt, Norden und Greetsiel eignen sich wunderbar für einen abwechslungsreichen Urlaub mit dem geliebten Vierbeiner. In malerischen Städtchen wie Greetsiel erwarten Besucher atmosphärische Gebäude aus rotem Backsteinen und enge Gassen. Allein die Leuchttürme, die in jedem nordfriesischen Ort stehen, sind einen Abstecher wert. Zu den bekanntesten Leuchttürmen der Nordsee zählen der "Lange Christian" in Kampen auf der Insel Sylt sowie der gelb-rot gestreifte Pilsumer Leuchtturm nahe Greetsiel, der in der Kinokomödie "Otto, der Außerfriesische" zu sehen ist. Besonders eindrucksvoll ist das zauberhafte Friedrichstadt, das wie eine Miniaturversion von Amsterdam anmutet. Am besten lässt sich die Stadt bei einer Bootstour erkunden - der Vierbeiner darf selbstverständlich mit. In Cuxhaven sind sowohl Vierbeiner als auch ihre zweibeinigen Freunde bestens aufgehoben. Die Tiere amüsieren sich am Hundestrand Altenbruch am Elbufer oder am Hundestrand nahe der Kugelbake, dem Wahrzeichen Cuxhavens. Menschliche Begleiter besuchen die Ausstellungen im Ringelnatz-Museum oder in den Hapag-Hallen.

Hund-und-Herrchen.de wünscht Ihnen eine erholsame Zeit und einen schönen Urlaub mit Hund in Nordfriesland!