Hundestrände an der Nordsee

Zusammen mit dem Hund am Nordseestrand

Australian Shepherd springend am Meer

Strandurlaub mit Hund an der Nordsee, das Meer vor sich, feinen Sand unter den Füßen und Pfoten. Speziell für Hundehalter bietet die Nordsee an der Küste als auch auf den Inseln eine Vielzahl an Hundestränden, an denen Mensch und Tier gemeinsam den Urlaub genießen können. Ein breites Angebot an hundefreundlichen Ferienobjekten ist ebenso vorhanden. Auf dieser Seite finden Sie eine kleine Auswahl an Hundestränden, wo ihr Hund mit dabei sein darf. Je nach Strand besteht aber selbst bei den ausgewiesenen Hundestränden teilweise Leinenpflicht, teilweise auch saisonal abweichend. Diese Seite ist daher nur eine Übersicht, die örtlichen Gegebenheiten können sich jederzeit ändern. Fragen Sie daher bitte direkt bei den örtlichen Tourismus-Zentralen nach, wo und wie ihr Vierbeiner an den Strand darf. Viele Gemeinden bieten zwischenzeitlich auch schon Hundeflyer zum Download an. Sicherlich kann auch Ihr hundefreundliche Vermieter der Ferienwohnung oder vom Ferienhaus behilflich sein und sagen, wo der vierbeinige Gast mit hin darf, was zu beachten ist und vielleicht, wo es am schönsten mit Hund ist.

Hundestrände an der Nordseeküste
Hundestrände auf den Nordseeinseln

Hundestrände an der Nordseeküste

Butjadingen

Butjadingen auf der gleichnamigen Halbinsel bietet mehrere Möglichkeiten mit seinem Hund ans und ins Wasser zu gehen. In Tossens ist unterhalb der Strandhalle ein Bereich für Hunde freigegeben. In Burhave gibt es sowohl einen Hundestrandabschnitt (neben dem "Campingplatz Burhaversiel") als auch eine Hundewiese im Scheunenpark. Im Feriendorf Eckwarderhörne befindet sich im Bereich des Turms der DLRG ein weiter Hundestand. An allen Plätzen muss der Hund aber leider an der Leine gelassen werden.
Hundefreundliche Gastgeber in Butjadingen

Büsum

Spielender Golden Doodle am Strand

Büsum in Dithmarschen bietet zwei Hundestrände. Einen ganz nördlich neben der Familienlagune Perlebucht. Dort darf der Hund zwar mit in die Nordsee, muss aber immer angeleint bleiben. Der zweite Abschnitt befindet sich ganz im Süden. Hier darf der Hund zwar angeleint an den Strand, in die Nordsee darf er aber nicht. Vom 1.10. bis 31.3. darf er mit Leine auch an der Deichpromenade in die Nordsee. Außerhalb der Hundebereiche oder der gesonderten Saisonzeiten dürfen Hunde nicht an den Strand. Auf der 3,5km langen Deichkrone können Hunde jedoch geführt werden, müssen aber angeleint sein.
Unterkünfte mit Hund in Büsum

Carolinensiel-Harlesiel

In Harlesiel darf der Hund an den eigens freigegebenen Sandstrand, an dem auch Strandkörbe vorhanden sind. Andere Strandbereiche sind verboten, ebenso die Deichanlagen. Allerdings muss er auch dort angeleint bleiben. Ebenso besteht die Leinenpflicht vom 01.04. bis 15.07. in allen freien Landschaften und ganzjährig am Wattenmeer.

Cuxhaven

Golden Retriever am Strand

In Cuxhaven gibt es mehrere Möglichkeiten, mit einem Hund an den Strand zu gehen. Allerdings muss er überall angeleint bleiben. Auf anderen Strandbereichen sind Hunde unerwünscht. Ein Sandstrand für Hunde liegt in Sahlenburg, direkt hinter dem Campingplatz. Grünstrände für Vierbeiner gibt es in Döse an der Grimmershörner Bucht, in Grimmershörn am Bojenbad (Nähe Fährhafen) und in Altenbruch am eigentlichen Badestrand. Eine Hundewiese ist in Döse neben der Strandgaststätte "Behrens" zu finden.
Ferien mit Vierbeinern in Cuxhaven

Dagebüll

Der anerkannte Erholungsort Dagebüll gibt es neben dem Hauptstrand auch einen Hundestrand.
Ferienobjekte in Dagebüll mit Hund

Dangast

Dangast verfügt über einen Hundestrand, der kostenlos genutzt werden kann. Er befindet sich direkt am "Alten Kurhaus". Die Leine muss allerdings dran bleiben.

Dornum-Neßmersiel

Beagle spielt am Strand und Wasser

Während in Dornumersiel die Mitnahme eines Hundes an den Strand nicht gestattet ist, so darf er in Dornum-Neßmersiel am Hundestrand mit dabei sein, wenn auch nur mit einer Leine. Der Hundestrand ist ca. 5.000m² groß und aufgeteilt in einen Sand- und Grünstrand. Strandkörbe stehen bereit, für Zwei- und Vierbeiner. In den Ortschaften das Dornumerlandes besteht von April bis Oktober Leinenpflicht. Außerhalb dieser Zeiten obliegt es dem Führer, wie gut sein Weggenosse auf ihn hört. Auf den Deichen und im Naturschutzgebiet Ewiges Meer besteht immer Leinenpflicht. Direkt neben dem Hundestrand wartet der eingezäunte Fun-Agility-Park (Hundespielplatz). Dort darf sich der Vierbeiner zwischen April und September ohne Leinenzwang frei bewegen und austoben.
Gastgeber in Neßmersiel

Dorum Neufeld

Dorum-Neufeld verfügt über einen großen Grünstrand, von dem ein Teil auch für Hunde freigegeben ist. Dieser selbst besteht aus zwei Teilen. Einen offenen Bereich, an dem Leinenpflicht besteht und einer umzäunten Freifläche. Strandkörbe, Hundeduschen und Hundetoiletten sind vorhanden, werden während der Wintermonate jedoch außer Betrieb genommen. Während den Öffnungszeiten des regulären Strandes dürfen Vierbeiner nur an den Hundestrand. Außerhalb der Zeiten ist der ganze Strand freigegeben.
Hundeurlaub in Dorum-Neufeld

Esens-Bensersiel

Golden Retriever spielt mit Ball am Strand

Das Seeheilbad Esens-Bensersiel verfügt über einen Strandbereich, wo Hunde erlaubt sind. Dieser liegt östlich des Schiffsanlegers und ist ein unbewirtschafteter Naturstrand. An sonstige Strandbereiche oder auf den Deich darf ein Hund nicht mitgenommen werden. Es besteht keine offizielle Leinenpflicht.

Friedrichskoog-Spitze

Der Hundestrand in Friedrichskoog-Spitze befindet sich direkt am Grünstrand. Leider muss der Hund auf dem ca. 400m langen Abschnitt an der Leine bleiben, so wie in der restlichen Ortschaft auch.

Hooksiel

In Wangerland / Hooksiel befindet sich ein Sandstrand, der für Hunde freigegeben ist. Der Hund muss jedoch angeleint bleiben. In der Nähe finden Sie eine eingezäunte Freifläche, dort kann der Hund auch ohne Leine toben.
Hundeurlaub in Hooksiel

Horumersiel-Schillig

Golden Retriever rennt über den Strand

Die Doppelgemeinde bietet zwei ausgewiesene Strände für Vierbeiner. Einer in Teil Horumersiel, in der Deichstraße, den anderen in Schillig, am Mellumweg. Allerdings gilt dort Leinenpflicht.
Ferienobjekte für Hunde in Horumersiel-Schillig

Husum

An der Dockkoogspitze befindet sich Husums grüner Badestrand. Hier befindet sich auch ein extra Bereich mit Strandkörben für Fellnasen, der etwa 60 Meter lang ist. Der Hund muss leider an der Leine bleiben.
Tierliebe Vermieter in Husum

Norden-Norddeich

Border Collie spielt am Strand mit Ball

Norddeich in Ostfriesland bietet nur einen Hundestrand, aber dieser befindet sich direkt neben dem eigentlichen Sandstrand für Zweibeiner, am Westende. Er hat eine Größe von ca. 2 ha, aber das Beste für den Hund, er darf frei und ohne Leine laufen. Auf die Deichanlage selbst darf der Hund auch, aber dort bitte nur mit Leine.
Unterkünfte für Hunde in Norden-Norddeich

Nordstrand

In Nordstrand gibt es am Holmer Siel einen für Hunde ausgewiesenen Bereich. Die Leine ist allerdings Vorraussetzung.
Unterkünfte für Vierbeiner in Nordstrand

Otterndorf

Im Nordseebad Ottendorf müssen Vierbeiner grundsätzlich an die Leine, an den Grünstrand und in die Spielbereiche der Freizeitanlage dürfen sie gar nicht mit kommen. Ausgenommen davon sind jedoch drei Zonen: Einen eingezäunten Hundeplatz am Grünstrand mit 1300qm, eine Fläche im Stadtpark mit 1500qm und ein Auslaufareal am "Südsee" mit 3500qm. In diesen drei Bereichen darf der Hund frei sein. Allerdings ist es ihm untersagt, in die Nordsee zu rennen.
Ferien mit Hund in Otterndorf

St. Peter-Ording

Hund liegt im Sand am Meer

St. Peter-Ording in Nordfriesland hat den Trend zum "Urlaub mit Hund" erkannt und ist hundefreundlicher geworden. Die Stadt bietet nun insgesamt fünf Möglichkeiten, wo Sie mit ihren Hunden an den Strand dürfen, zwei davon ganz neu, so ganz ohne Leine und Zäune. Die Hundestrände befinden sind in Bad, Böhl, Dorf-Süd, Ording und Ording Nord.

Zwar besteht Leinenpflicht im gesamten Küstenbereich, an den Deichen, den Dünen, den Stränden, auf Wanderwegen und in der Fußgängerzone, Hunde sind an den Stränden jedoch in der Regel, wenn sie angeleint sind, erlaubt. Ausgenommen sind die "Strandkorbreviere", diese sind den Zweibeinern vorbehalten. Die Leinenpflicht besteht überall, auch an den Hundestränden, aber nicht in den beiden neuen Bereichen von 2016, den "Hundeauslaufgebieten von St. Peter-Ording".

Neu hinzugekommen sind das Hundeauslaufgebiet Bad und das Hundeauslaufgebiet Ording, mit dem offiziellen Namen "Hundeauslaufgebiete am Strand von St. Peter-Ording". Bei beiden Gebieten handelt es sich um kostenlose Bereiche, wo der Hund ohne Leine toben kann und diese selbst nicht eingezäunt sind. Hunde dürfen frei rennen und in der Nordsee baden, durch die Wellen springen. Das Auslaufgebiet Bad befindet sich südlich der Seebrücke und ist ca. 23 ha groß, das Auslaufgebiet Ording liegt in Ording-Nord am Hungerhamm und hat eine Größe von ca. 16 ha.
Hundefreundliche Vermieter in St. Peter-Ording

Tönning

Direkt am offiziellen Badestrand befindet sich auch der Abschnitt für Hundehalter.

Hundestrände auf den Nordseeinseln

Insel Amrum

Die Nordseeinsel Amrum verfügt über drei Hundestrände: Einen Sandstrand in Nebel / Süddorf, einen ca. 1 Kilometer langen Strand in Norddorf nah der Surfschule und einer in Wittdün. Im Nationalpark Wattnmeer darf das Haustier mitgeführt werden. Auf Amrum besteht ganzjährig Leinenpflicht, auch auf den Hundestrandabschnitten.

Insel Baltrum

Mischling in den Dühnen

Die Familieninsel Baltrum besitzt einen Hundestrand im Abschnitt D, auf dem jedoch Anleinpflicht besteht. Der Zugang zum Sandstrand ist der letzte Strandabgang. An die Leine muss der Hund auch im gesamten Hafenbereich sowie in öffentlichen Anlagen. Zwischen Oster- und Herbstferien zusätzlich im gesamten Ortsbereich. Eine Ausnahme ist der Hellerweg, dort darf der Hund frei laufen gelassen werden. Weiter südlich beginnt die Schutzzone Nationalpark, hier besteht wieder die Pflicht zur Leine. Auf den Strandabschnitten A bis C sind Hunde unerwünscht.

Insel Borkum

Die Insel Borkum verfügt über drei für Hunde freigegebene Strandbereiche. Einer am Nordbad, im nördlichen Teil der Laufdielen, einer am Südbad, im östlichen Teil im Bereich "Greune Stee" und ein weiterer am FKK-Strand. Beachten Sie, dass auf der gesamten Insel Leinenpflicht besteht. Freilaufflächen bestehen östlich des Südbades bis zum Deckwerk und östlich des FKK-Bereichs bis zum Aufgang am Wanderweg in Richtung Ostland.

Insel Föhr

Weißer Hund am Meer

Auf Föhr sind Hunde an normalen Badestränden das ganze Jahr über unerwünscht, es gibt jedoch mehrere freigegebene Bereiche. In Wyk die Strandabschnitte 1, 12 und 30, einen Strand in Niebelum und einen weiteren in Utersum. Ein Hundeauslaufgelände befindet sich ebenfalls in Wyk, in der Strandstraße, auf dem Gelände des ehemaligen Golfplatzes. Im Nationalpark, auf den Deichen und in vielen anderen Bereichen besteht Kurzleinenzwang.
Urlaub mit Hund auf Föhr

Insel Helgoland

Auf Helgoland muss der Hund an der Leine geführt werden, mit wenigen Ausnahmen: Am Nord-Ost-Strand und den Auslaufflächen im Mittelland Kringel und am Südhafen. Der Südstrand und auf der Düne sind Hunde grundsätzlich untersagt.

Insel Juist

Die kleinste der ostfriesischen Inseln, Juist, bietet zwei Sandstrände für Hunde: Im Osten am Abgang Goldfischteiche und im Westen am Abgang Domän Loog. Auf der gesamten Nordseeinsel besteht Anleinpflicht, auch auf den Hundestrandabschnitten. Die sonstigen Badestrände sind für April bis Oktober für Hunde nicht freigegeben. Ohne Leine darf sich der Hund im eingezäunten Hundeauslaufplatz in Ostdorf bewegen.

Insel Langeoog

Zwei spielende Hunde im Wasser mit Ball

Langeoog verfügt über zwei Sandstrände für Hunde, einen östlich und einen westlich des eigentlichen Badestrandes. Die Zugänge sind entweder über "Norderpad" oder über "Hunpad" bzw. "Süderdünenring". Auf den regulären Strandbereichen sind Hunde unerwünscht und es besteht auf der kompletten Nordseeinsel Pflicht zum Anleinen. November bis Februar dürfen Hunde ohne Leinenzwang auf denen für sie ausgewiesenen Stränden toben, zu anderen Zeiten muss auch dort die Leine angelegt werden.

Insel Norderney

Die wohl meistbesuchte Insel der Nordsee, die Norderney, verfügt über zwei Hundestrände (Sandstrände). Der eine beim Ostbad "Weiße Düne", der andere am Bereich für Freikörperkultur "Oase". Auf beiden Stränden herrscht zwischen dem 01.03. bis 31.10. das Gebot zum Anleinen. Auf anderen Strandabschnitten sind Hunde nicht gestattet. Ganz im Westen der Insel befindet sich neben der Schutzhalle zusätzlich eine Freilauf-Rasenfläche (Alten Fliegerhorst), wo der Hund frei und unangeleint rennen darf.

Insel Pellworm

Zwei am Strand spielende Windhunde

Die Nordseeinsel Pellworm besitzt drei eingezäunte Hundestrände, die in der Zeit von April bis Oktober genutzt werden können. Hier darf die Fallnase ohne Leine frei umhertollen: An der Hooger Fähre, in Schütting sowie in Süderkoog.

An den anderen Badestränden sind Hunde zwischen April und Oktober nicht gestattet. Zwischen November und März sind alle Strände für Hunde freigegeben, allerdings dann mit Leinenpflicht. Im Vorland, am Deich oder im Watt muss immer eine kurze Leine verwendet werden.
Ferien mit Haustieren auf Pellworm

Insel Spiekeroog

Auf der gesamten Insel muss der Vierbeiner angeleint bleiben. Einzige Ausnahme dabei ist die Freilauffläche am Hundestrand (Sandstrand). Der Zugang zum Hundestrand erfolgt über einen eigenen Weg, östlich vom Badestrand gelegen. An den Badestrand dürfen Hunde nicht mitgenommen werden.

Insel Sylt

Nasser Hund mit Ball am Strand

Sylt zählt zurecht als hundefreundliche Nordseeinsel. Es stehen Hunden 16 verschiedene Hundestrände zur Verfügung. In der Zeit vom 15.03. bis 31.10. dürfen Hunde nur auf die für sie ausgewiesenen Strände, außerhalb der Zeit sind alle Strände zugänglich. Angeleint werden muss der Hund dann nur an wenigen Bereichen bzw. an stark frequentierten Abschnitten. Wenn Sie möchten, können Sie Ihren Hund auch zu einer Wattwanderung mitnehmen, wenn es angeleint ist. Die Hundestrände auf Sylt sind über die gesamte Westküste verteilt, allerdings muss der Vierbeiner zum Schutz der freilaufenden Schafe an bestimmten Bereichen dennoch an der Leine bleiben.

List verfügt über zwei Hundestrände, an denen Leinenzwang besteht. Der eine ist am Textilstrand im Abschnitt 17, der andere am FKK-Strand, Abschnitt 19, jeweils im südlichen Teil.

Kampen hat wie List ebenfalls zwei Abschnitte für Hunde, ebenso mit Pflicht zur Leine. Der nördliche Bereich befindet sich im Abschnitt A (FKK-Bereich), Strandübergang Buhne 16. Der südliche Hundestrand liegt im Abschnitt N, Strandübergang Sturmhaube.

In Wenningstedt dürfen Hunde im nördlichen Teil nur mit Leine an den Strand. Der Zugang befindet sich am Campingplatz. Der südliche Bereich ist ohne Leine freigegeben und über die Seestraße erreichbar. Des Weiteren gibt es südlich von Westerland noch die Auslauffläche "Halemdüür".

In Westerland dürfen Hunde frei laufen. Ein Hundestrand liegt südlich des Ortes, Strandübergang Nordseeklinik. Zwei weitere befinden sich im Süden, am Strandabschnitt Baakdeel und Dikjen Deel.

Rantum bietet die Wahl zwischen 5 verschiedenen Hundebereichen. 3 davon befinden sich bei den FKK-Stränden: Strandabschnitt 9 beim Tadjem Deel, am Samoa sowie an der Sansibar. Die anderen beiden sind an den Textilstränden, im Strandabschnitt Nord 15, am Campingplatz und im Abschnitt Süd 5 am Henning-Rinken-Wai.

In Hörnum kann sich der Hund über zwei für ihn vorgesehene Abschnitte freuen. Der eine ist am Textilstrand, Übergang Aralsteg, der zweite am FKK-Bereich. Der Zugang befindet sich am Restaurant "Kap-Horn".

Insel Wangerooge

Auf der ostfriesischen Insel Wangerooge befindet sich ein ausgewiesener Hundestrand östlich des Bade- und Burgenstrandes. Auf dem für Hunde freigegebenen Teil des Sandstrandes besteht ganzjährig Leinenpflicht, auf der Insel selbst vom 15.03. bis 31.10. Während dieser Zeit sind Hunde auf dem normalen Badestrand untersagt. Auf den restlichen Strandbereichen, westlich bis zur Saline und östlich bis zum Cafe Neudeich darf der Hund jedoch ohne Leine spielen.
Unterkünfte für Fellnasen auf Wangerooge

Ähnliche Artikel