Ruhiges oder böllerfreies Silvester mit Hund

Silvester mit Hund ohne Raketen und Böller

Silvester mit Hund

Einigen Hunden macht Silvester und der damit entstehend Lärm nichts aus, doch der Großteil kann es nicht wirklich leiden oder ist gar verängstigt. Wer aber dennoch auf einen Silvester Urlaub mit Hund nicht verzichten möchte und eher das familiäre Zusammensein ohne Feuerwerk sucht, der kann fündig werden.

Unterkünfte: Silvester Urlaub mit Hund

Knallfreies Silvester mit Hund in Deutschland

Silvester wird in Deutschland ausgiebig gefeiert, so ist es meist recht schwer, ein leises Silvester zu bekommen. Dennoch gibt es Orte, wo ein böllerfreies Silvester mit Hund möglich ist oder zumindest ein sehr leises. Warum also Silvester nicht mit einem Kurzurlaub mit seinem Hund verbinden und dem lauten Knallen entfliehen.

Silvester im Wald oder auf dem Land feiern

Am einfachsten und ruhigsten ist es sicherlich in einem Wald, etwa dem Bayerischen Wald, Odenwald, Harz oder auch im Schwarzwald. Als Nationalparks und Naturschutzgebiete ist dort das Böllern zu Silvester strikt verboten. Ein einsam gelegenes Ferienhaus im Wald mieten und dem Spaß an Silvester sind keine Grenzen mehr gesetzt. Stapfen durch den Schnee, Schlitten fahren und vieles mehr sind möglich und das abgeschieden und vor allem ganz ohne Lärm.

Ansonsten bieten sich ländliche Gebiete und weitläufige Regionen sehr gut an. Weit weg von der nächsten Stadt, am besten auch noch mehrere Kilometer vom nächsten Nachbarn entfernt, sollte man ein böllerfreies Silvester mit Hund erleben können. Dazu eignen sich am besten die Großregionen im Norden, wie Ostfriesland oder Mecklenburgische Seenplatte. Aber auch das Allgäu im Süden mit einsamen Berghütten oder das Alpenvorland sind prädestiniert dafür.

In historischen Innenstädten Silvester-Urlaub machen

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Wer es lieber etwas geselliger mag, aber dennoch Silvesterlärm weitestgehend aus dem Weg gehen will, der kann auch Urlaub mit Hund über Silvester in einer historischen Innenstadt machen. In den meisten alten und historischen Alt- und Innenstädten ist das Abfeuern von Böllern und Raketen aus Sicherheitsgründen verboten. Zu den betroffenen knallfreien Innenstädten zählen unter anderem wunderschöne Orte wie Goslar, Wustrow, Hameln, Tübingen, Würzburg oder Rothenburg ob der Tauber. Zwar ist es dort auch nicht wirklich ruhig, da nicht in der ganzen Stadt verboten, aber dennoch viel ruhiger, als Silvester direkt vor der Tür zu haben. Zu den geschützten Orten zählen unter anderem auch Orte und Regionen mit vielen Reetdachhäusern oder Rohrdach-Siedlungen. Auch dort ist Feuerwerk zum Schutz vor Feuer in der Regel verboten bzw. es muss ein mehrere Hunderte Meter großer Abstand eingehalten werden.

Silvester mit Hund auf einer Insel

Auf der Nordfriesischen Insel Amrum ist Feuerwerk komplett verboten. Wer also dort Urlaub mit Hund macht, der hat seine Ruhe und sieht das bunte Farbenspiel am Himmer nur über die Nordsee. Auf Föhr darf nur am Wyker Hafenstrand geballert werden und auf Sylt quasi gar nicht, auch wenn es Ausnahmen gibt. Gestattet sind nur professionelle Feuerwerke (derzeit im Hafen Hörnum) und Böller im Abstand von bis zu 300 Metern zu den brandgefährdeten Häusern. Da diese quasi fast überall stehen, bleiben nur noch sehr wenige Möglichkeiten übrig. Auf Rügen und der Insel Hiddensee schaut es ähnlich aus. Auch dort ist in Dörfer mit vielen schilfgedeckten Häusern kein Feuerwerk erlaubt. Der Abschuss darf nur außerhalb der Siedlungen erfolgen. Auch die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst kann als knallfrei angesehen werden. In den meisten Gemeinden ist Feuerwerk verboten, in einigen mit Einschränkungen erlaubt. Diese belaufen sich aber in der Regel auf Strandabschnitte oder Häfen (Quelle: https://www.fischland-darss-zingst.de).

Ähnliche Artikel